All IP Umstellung

ISDN Abschaltung: Umstellung auf All-IP noch 2019

Veröffentlicht am

ISDN Abschaltung 2019 – Alle Daten & Fakten

Unter dem Begriff ISDN Abschaltung versteht man die vereinheitlichende Umstellung von ursprünglichen Übertragungs­techniken, wie ISDN, auf die IP-Ebene, d.h. eine Übertragung per Internet-Protokoll. Aufgrund dessen werden Telefonie und Mobilfunk nicht mehr über die gewöhnliche Leitung weiter vermittelt bzw. bereitgestellt sondern mithilfe des Internet Protokolls  digital und paketvermittelt übertragen.  

Warum findet die ISDN Abschaltung statt?

Die Zeiten von ISDN sind gezählt. Die Deutsche Telekom will die ISDN Abschaltung bis Ende 2019 durchführen. Auch der Wettbewerber Vodafone will bis spätestens 2022 die ISDN Abschaltung vorantreiben. Warum macht die Telekom den Aufwand und kündigt sogar alte Anschlüsse? Für die Unternehmen bedeutet die Abschaltung von ISDN vor allem eine Kostenersparnis. Was viele nicht wissen ist, dass im Hintergrund die Gespräche zwischen den großen Telefongesellschaften schon überwiegen nur über VoIP laufen. So muss z.B. die Telekom sowohl das IP-Netz, als auch das alte geschaltete ISDN-Netz warten und am Laufen halten. Das sind hohe Kosten für den Betrieb und Instandhaltung. Weiter sind viele Ersatzteile für die alte Technologie nur noch schwer zu bekommen. Für bestehende ISDN und Analog-Anschlüsse müssen die Gespräche von VoIP wieder gewandelt werden. Deshalb plant die Deutsche Telekom schon seit Jahren eine Umstellung von ISDN auf All-IP, was Sie in letzter Zeit vermehrt einfach durch Kündigungen erzwingt.

WIRECLOUD Cloud Telefonanlage jetzt kostenlos testen

 

Was muss ich nach der ISDN Abschaltung und bei der Umstellung auf All-IP beachten?

Bei der Umstellung ist vor allem darauf zu achten, dass der Internetanschluss ausreichend dimensioniert ist. Pro gleichzeitigem Gespräch brauchen Sie eine Internetbandbreite von 100Kbit/s und Latenzzeiten von weniger als 100 ms, was bei einem normalen Internetanschluss in Deutschland kein Problem sein sollte. Wenn Sie All-IP einsetzen, entfällt Ihr Telefonanschluss und Ihre alte Telefonanlage. Sie brauchen lediglich nur noch einen Internetanschluss.Im Büro brauchen Sie dann eine entsprechende Netzwerkverkabelung. Diese sollte entsprechend durch einen Fachmann verlegt worden sein.  

Was sind die Vorteile von All-IP gegenüber ISDN?

Ausfallsicherheit bei Lösungen aus der Cloud

Cloud-Lösungen aus der Cloud sind genauso ausfallsicher wie der alte ISDN-Anschluss. Alle bekannten Anbieter haben eine Geo-Redundanz, so das sogar bei Ausfall eines ganzen Rechenzentrums, die Dienste komplett übernommen werden.  

Kostenersparnis

Nicht nur der teure Telefonanschluss entfällt, sondern Sie brauchen auch nicht mehr die Telefonanlage vor Ort zu warten und auch keine Lizenzkosten mehr zahlen. Weiter sind die Gesprächsgebühren mit All-IP wesentlich günstiger als bei den normalen ISDN - Anbietern.  

Ortsunabhängigkeit

Ein stationäres Telefon ist nicht mehr zwingend notwendig, die Anrufe können mithilfe eines Softphones ausgeführt werden. Dies funktioniert über eine Software, welche auf einem PC, Tablet oder Smartphone installiert wird und somit ortsunabhängig genutzt werden kann. Anrufe können somit an jedem Ort angenommen werden. Das ist besonders vorteilhaft bei mehreren Standorten und Mitarbeitern im Home-Office.  

Flexibilität

Bei der virtuellen Telefonanlage können neue Nebenstellen in der Cloud mit einem Klick hinzugefügt werden. Der Nutzer muss sich somit zu Beginn nicht auf eine bestimmte Anzahl an Nebenstellen festlegen. Es werden dabei nur die tatsächlich genutzten Nebenstellen berechnet Des Weiteren können alle Einstellungen online selbst vorgenommen werden, wie zum Beispiel das Erstellen von Weiterleitungen oder Ändern der Wartemusik.

Ist die Sprachqualität bei IP genauso gut wie bei ISDN?

Heutzutage wird überwiegend jedes Gespräch zwischen den großen Telefongesellschaften über VoIP geführt. Bei IP-Telefonie gibt es sogenannten Codes. Codes sind Algorithmen die die Sprache in Bit und Bytes codieren, um die möglichst effizient über das Internet zu übertragen. Die normalerweise eingesetzten Codes haben die gleiche Qualität wie bei ISDN-Anschlüssen. Weiter gibt es sogenannte HD-Codes die eine noch bessere Qualität bieten.