Das WLAN-Telefon – Lohnt sich der Kauf?

Auf der Suche nach neuen Telefonen für Ihr Unternehmen gibt es eine große Auswahl auf dem Markt. Das WLAN-Telefon ist eine Möglichkeit. Wie die Technik funktioniert, welche Arten von WLAN-Telefonen es gibt und was Sie beim Kauf bedenken sollten, möchten wir Ihnen in diesem Artikel genauer erläutern.

 

Was ist ein WLAN-Telefon?

Das WLAN-Telefon ist ein schnurloses Telefon, welches WLAN als Funktechnik nutzt und nicht an das Telefonnetz angebunden ist. Die Kommunikation zwischen den Endgeräten und den entsprechenden Servern wird von IP-Protokollen abgewickelt. Die Standard-Protokolle im Unternehmensbereich lauten H.323 und SIP. Das WLAN-Telefon lässt sich gut mit dem DECT-Telefon vergleichen, allerdings werden bei WLAN-Telefonen neben den Sprachinformationen auch Daten anderer Form übertragen wie zum Beispiel Bilder oder Software-Updates. Zum einen wird so keine zusätzliche Funktechnologie wie DECT für die Kommunikation benötigt. Zum anderen wird es dadurch einfacher, die Software zu aktualisieren und die Funktionen zu erweitern. 

 

Bestandteile eines WLAN-Telefons

Die Grundbestandteile eines WLAN-Telefons sind die Basisstation, welche für gewöhnlich gleichzeitig die Ladestation ist, und das Mobilteil. Eine weitere Bezeichnung für die Basisstation ist auch Wireless Access Point oder nur Access Point. Sie dient als Schnittstelle für das Mobilteil. 

 

Funktionsweise

Verbunden mit dem Internet wird die Basisstation entweder per LAN, WLAN oder kabelgebunden per ISDN angeschlossen. Es besteht eine andauernde Verbindung zwischen der WLAN-Basisstation und den Mobilteilen, die über die IP-Protokolle SIP und H.323 zustande kommt. Da eine erfolgreiche Kommunikation nur innerhalb des Funknetzes abgewickelt werden kann, sollte die Basisstation möglichst zentral positioniert sein. Eine Ausnahme gibt es allerdings, bei der das Telefonieren ohne externes Telefonnetz möglich ist. Sind mehrere Mobilteile mit der Basisstation verbunden, wird für interne Telefonate kein zusätzliches Telefonnetz benötigt. 

Die Funktionsweise eines WLAN-Telefons unterscheidet sich nicht viel von einem herkömmlichen Telefon. Die Sprachwellen werden zunächst in elektrische Impulse umgewandelt und über das WLAN an den Router geschickt. Dieser digitalisiert, komprimiert und verpackt die Impulse dann zu digitalen Datenpaketen und sendet sie über das Internet-Protokoll an den Telefonserver des Anbieters. Dort werden die Daten mit dem Gesprächspartner ausgetauscht und gegebenenfalls zusätzlich in das klassische Telefonnetz konvertiert, sofern der Gesprächspartner kein VoIP verwendet.

 

Arten von WLAN-Telefonen

Neben den verschiedenen Arten der Integration eines WLAN-Telefons in die Telefonanlage, können Sie auch zwischen unterschiedliche Modellen von WLAN-Telefonen entscheiden. Um die bestmögliche Lösung für Ihr Unternehmen zu finden, stellen wir Ihnen im Folgenden die verschiedenen Varianten vor.

Einzeltelefon:

Das Einzeltelefon besteht aus einem Mobilgerät und der dazugehörigen Ladestation. Es bietet dem Kunden neben dem Telefonieren eine Reihe von Basisfunktionen wie beispielsweise eine Freisprechfunktion oder programmierbare Kurzwahltasten. Diese Funktionen variieren je nach Modell und Preis. 

Konferenztelefon:

Wie der Name bereits verrät, eignet sich diese Art von Telefon sehr für Unternehmen und wird gezielt für den Einsatz in Konferenzen verwendet. Die hochwertigen Freisprechanlagen bestehen aus einem großen Lautsprecher und einem integrierten Mikrofon anstatt eines Hörers. Viele moderne Geräte verfügen über einen Touchscreen, über den sich die vielen Funktionen einfach bedienen lassen. 

Telefonanlage: 

Die stationäre IP-Telefonanlage wird je nach Modell mit mehreren Mobilteilen geliefert und verfügt über einen integrierten Anrufbeantworter. Diese eignet sich für Unternehmen, da Sie die Möglichkeit haben, neue Mobilteile oder andere Endgeräte hinzuzufügen. Die große Skalierbarkeit erlaubt es Ihnen, die Telefonanlage immer an die Situation Ihres Unternehmens anzupassen.

 

Besitzen Sie bereits eine IP-Telefonanlage, können Sie verschiedene WLAN-Telefone betreiben:

Reine WLAN-Telefone ohne DECT:

Diese Variante empfiehlt sich für Unternehmen, die eine leistungsfähige WLAN-Struktur besitzen. Das reine WLAN-Telefon baut die Verbindung ausschließlich über WLAN auf, daher ist eine ausreichend vorhandene Bandbreite maßgeblich. 

IP-Telefone mit WLAN-Funktion: 

Um per WLAN telefonieren zu können, benötigen Sie kein reines WLAN-Telefon mehr. Viele moderne IP-Telefone sind mit einer WLAN-Funktion ausgestattet oder lassen sich um diese erweitern. Diese Variante ist vor allem praktisch, da Sie keine Basisstationen mehr benötigen. Das Telefon ist direkt mit dem Router verbunden. Gerade im Geschäftsbereich bieten diese IP-Telefone viele Vorteile und werden häufig als Systemtelefone eingesetzt. 

Smartphones mit WiFi-Funktion: 

Auch das Smartphone kann als WLAN-Telefon genutzt werden, solange die Funktion WiFi-Calling verfügbar ist. Eine weitere Voraussetzung, die für die Nutzung des Smartphones als WLAN-Telefon gegeben sein muss, ist ein guter WLAN-Empfang. Diese Variante der Implementierung lässt sich mit der Nutzung eines Softphones vergleichen und bietet Ihnen unter anderem eine große Kostenersparnis. 

 

Was kostet ein WLAN-Telefon?

Je nach Modell gibt es bereits WLAN-Telefone ab 40 € bis 150 € zu kaufen. Geräte mit einer höheren Übertragungsrate oder einem Touch-Display sind ab ca. 80 € etwas teurer. Überlegen Sie vor dem Kauf eines WLAN-Telefons, welche Funktionen Sie verwenden möchten und wie viele Mobilteile Sie benötigen. 

Zusätzliche Kosten können durch die Einrichtung eines WLAN Access Points entstehen, wenn dieser nicht vorhanden ist. Beachten Sie vor allem, dass durch die Nutzung eines WLAN-Telefons die Internet- und Stromkosten steigen können.

 

Alternativen zum WLAN-Telefon

Die am häufigsten gewählte Alternative zu einem WLAN-Telefon ist das DECT-Telefon. Dieses wurde speziell für die Sprachkommunikation entwickelt und ist daher in einigen Punkten leistungsfähiger. Darüber hinaus bringt ein DECT-Telefon eine wesentlich längere Akkulaufzeit und eine höhere Reichweite mit sich. Zusammengefasst ist das DECT-Telefon deutlich leistungsfähiger als das WLAN-Telefon und lohnt sich daher eher. Mehr Informationen zum Thema DECT-Telefon haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Leistungsfähige DECT-Telefone in unserem Shop

Sicherheit bei WLAN-Telefonen

Da gerade bei Geschäftstelefonaten sensible Daten besprochen werden, ist es wichtig das Ihre Telefonanlage vor Dritten geschützt ist und nicht abgehört werden kann. Hierfür empfiehlt sich vor allem die Sicherung des WLANs durch Verschlüsselungsverfahren wie AES und Authentifizierungsverfahren wie 802.1x. Achten Sie darauf, dass Ihr WLAN immer den aktuellsten Sicherheitsstandard verwendet, momentan ist dieser WPA2. Bei der Verwendung von Authentifizierungsverfahren wird jeder Nutzer nach Zugangsdaten gefragt. Der Zugriff auf das WLAN-Netz kann dann von einer zentralen Stelle aus freigegeben oder verweigert werden.

Strahlung

Falls Sie Bedenken aufgrund der Strahlung des WLANs haben, können wir Ihnen Entwarnung geben. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat für die Verwendung von DECT-Telefonen als nicht gefährlich eingestuft. Da die Strahlung bei einem DECT-Telefon deutlich höher ist als die bei einem WLAN-Telefon, ist die Verwendung dieser ungefährlich

Trotzdem gibt es Möglichkeiten, um die Strahlung zu mindern, beispielsweise strahlungsarme WLAN-Telefone. Bringen Sie den Access Point bei der Installation weiter weg von Arbeits- und Aufenthaltsräumen an und mindern Sie so die Gefährdung durch Strahlung. Zusätzlich gibt es bei manchen Geräten die Möglichkeit, die maximale Sendeleistung manuell einzustellen. Dadurch wird automatisch die ausgehende Strahlung verringert. 

 

Mögliche Störquellen

Bei der Verwendung eines WLAN-Telefons nutzt nicht nur die Telefonanlage den Frequenzbereich, sondern auch andere elektronische Bürogeräte wie die per Funk betriebene Alarmanlage oder die Mikrowelle. Durch die Nutzung verschiedener Geräte in einem Frequenzbereich kann es zu Störungen bei der WLAN-Verbindung kommen. Dies wirkt sich negativ auf die Sprachqualität Ihrer WLAN-Telefone aus. Darüber hinaus sollten der Access Point und das WLAN-Telefon nicht von Metall- oder Betonwänden getrennt werden, da solche, die Verbindung ebenfalls beeinträchtigen können. Um Störungen vorzubeugen, sollten Sie die Basisstation in der Nähe der Geräte positionieren, die den gleichen Frequenzbereich verwenden.

 

Das Smartphone als WLAN-Telefon nutzen?

Sie sind viel beschäftigt und oft auf Geschäftsreisen? Dann nutzen Sie Ihr Smartphone als WLAN-Telefon. Um per WLAN telefonieren zu können, muss Ihr Smartphone über die Funktion WiFi-Calling verfügen. WiFi-Calling wickelt Ihre Gespräche über das WLAN ab. Diese Funktion ist allerdings nicht bei allen Smartphones integriert und fast ausschließlich bei modernen Smartphone-Modellen mit einer gebrandeten Firmware gegeben. Prepaid Tarife bieten diese Funktion nicht an. Gerade im Ausland ist WiFi-Calling eine vorteilhafte Option, um weiterhin Geschäftsgespräche zu führen.

 

Kaufkriterien

Die Entscheidung, ein WLAN-Telefon für Ihr Unternehmen zu kaufen, sollte gut überlegt sein. Diese Kaufkriterien können Ihnen bei der Entscheidung helfen:

 

Sprachqualität

Eine stabile Sprachqualität ist bei Telefonaten mit Kunden besonders wichtig. Hat das WLAN-Telefon eine zu niedrige Sendeleistung, so kommt es zu Aussetzern und Verzögerungen. Insofern sollten Sie ein Gerät mit einer möglichst hohen Sendeleistung auswählen, um Störungen zu verhindern.

Stromverbrauch und Akkulaufzeit

Neben der Sprachqualität ist auch der Stromverbrauch wichtig. Der Stromverbrauch eines WLAN-Telefons ist aufgrund der erhöhten Sendeleistung auch im Standby-Modus relativ hoch. Das DECT-Telefon ist alternativ deutlich stromsparender. Auch die Akkulaufzeit ist bei einem WLAN-Telefon verhältnismäßig gering im Vergleich zu anderen Telefonen und liegt bei ca. 15 Stunden Gesprächszeit. Dennoch bietet das WLAN-Telefon eine längere Akkulaufzeit als die meisten Smartphones. 

Reichweite

Die Reichweite eines WLAN-Telefons ist mit 10-15 Metern im Gebäude eher niedrig. Auch hier bietet das DECT-Telefon eine leistungsstärkere Alternative. Mittels der Handover Funktion besteht jedoch die Möglichkeit, die Reichweite des Telefons zu erhöhen.

Das Zellenhandover oder auch Roaming genannt, erweitert die Reichweite eines WLAN-Telefons und ermöglicht somit die Nutzung eines WLAN-Telefons auch auf großen Betriebsgeländen. Für das Zellenhandover werden viele verschiedene Access Points installiert, sodass ein Wechsel der Funkzelle während des Telefonats möglich ist. Dieser Wechsel geschieht, wenn die vorgegeben Sendestärke unterschritten wird. Damit die verschiedenen Access Points die geringe Reichweite allerdings ausgleichen können, müssen sie hinsichtlich der Verschlüsselung richtig eingestellt werden. Nur dann kann das Mobilteil auf das verfügbare Funknetz zugreifen. 

Lebensdauer

Ein großer Vorteil der WLAN-Telefone ist die lange Lebensdauer, da das Gerät gegenüber Staub und Flüssigkeiten unempfindlich ist. Bei richtigem Umgang hält das Telefon bis zu fünf Jahren und sollte erst danach ersetzt werden. 

 

Fazit

Die verschiedenen Arten der WLAN-Telefone eignen sich gut für Unternehmen und bieten viele Funktionen, die beispielsweise während einer Konferenz praktisch sind. Damit das WLAN-Telefon optimal funktioniert, sollten alle Voraussetzungen wie eine genügend vorhandene Bandbreite sowie ausreichende Access Points vorhanden sein. Wie sehr sich ein WLAN-Telefon für Ihr Unternehmen lohnt, hängt von der Infrastruktur Ihres Unternehmens sowie Ihren Vorstellungen von der Telefonanlage ab. Generell sind andere Funktechniken wie DECT besser geeignet da sie weniger anfällig für Störungen und speziell auf die Sprachkommunikation ausgelegt sind. Wir von WIRECLOUD empfehlen DECT-Telefone, da grundlegende Aspekte wie Reichweite, Sprachqualität und Batterielaufzeit leistungsfähiger als bei WLAN-Telefonen sind. 

 

FAQ

Wie wichtig ist der Router?

Um ohne Verzögerungen und Störungen per WLAN telefonieren zu können, ist ein leistungsfähiger Router wichtig. Er vermittelt der Telefonanlage den Zugang in das lokale Netzwerk und sollte daher problemlos funktionieren.

Was kostet die WLAN-Telefonie?

Gespräche über WLAN werden zu denselben Preisen abgerechnet wie Gespräche über das herkömmliche Telefonnetz. Die Kosten hängen demnach von Ihrem Tarif ab.

Was ist WLAN-Call?

WLAN-Call oder auch WiFi-Calling genannt, ermöglicht dem Nutzer mit seinem Smartphone  an Orten ohne Mobilfunknetz über das WLAN zu telefonieren. Diese Funktion ist jedoch nicht auf jedem Smartphone erhältlich und meistens nur bei modernen Smartphone-Modellen mit einer gebrandeten Firmware vorhanden.