SIP Trunk Provider finden | WIRECLOUD 2020

Telefonanschlüsse haben sich in den vergangenen Jahren für Unternehmen stark verändert. Modernen Telefonanschlüsse über einen SIP Trunk Provider sind deutlich günstiger und flexibler als klassische Telefonanlage mit analogen- oder ISDN-Anschlüssen. Das Sparpotenzial mit einem modernen SIP Provider liegt bei bis zu 80%.

Besonders attraktiv: Um einen SIP Trunk über einen Provider zu nutzen, brauchen Sie nicht mal Ihren aktuellen Telefonanbieter zu wechseln. Der SIP Trunk lässt sich wunderbar als Ergänzung zu Ihrem aktuellen Anschluss nutzen. Sie können Anrufer über Ihren alten Anschluss empfangen und ausgehende Telefonate zu deutlich geringeren Minutenpreisen über den SIP Trunk Provider führen. 

Ein externer Grund, sich mit dem Thema einer modernen Telefonielösung zu befassen ist die All-IP Umstellung. Die Deutsche Telekom ist gegenwärtig damit beschäftigt, das Telefonnetz von ISDN auf Voice over IP (VoIP) umzustellen. Bis ursprünglich 2018 sollten die klassischen Anschlüsse abgeschlossen sein. Dies ist aktuell zwar noch nicht der Status-quo, wird aber mittelfristig darauf hinauslaufen. Beginnen auch Sie mit der Umstellung Ihres Telefonanschlusses auf einen modernen SIP Trunk.

Wie Sie den passenden SIP Provider finden, erfahren Sie in diesem Ratgeber!

Die Suche nach dem passenden SIP Trunk Provider

Nicht nur in Europa ist SIP Trunking in den vergangenen Jahren zu einer ernsthaften Alternative geworden geworden. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für die Modifizierung Ihres herkömmlichen Telefonanschlusses. Einige Fragen sollten noch vor der Suche nach dem passenden SIP Trunk Provider bedachte werden:

Ist SIP Trunking technisch möglich?

Die wohl wichtigste Fragen vorab ist, ob Ihre bestehende Telefonanlage SIP Trunking technisch unterstützt. Suchen Sie dafür nach dem Hersteller und Modell Ihrer PBX (Private Branch Exchange=Telefonanlage) und lesen Sie nach, inwiefern SIP Trunking unterstützt wird. In den meisten Fällen sind Telefonsysteme modular aufgebaut und können durch zusätzliche Funktionalitäten erweitert werden. SIP Trunking sollte sich also mit der richtigen Zusatzkarte technisch aktivieren lassen. Manchmal reicht auch ein Software-Update seitens des Herstellers

Lizenzen

Hin und wieder kommt es vor, dass Sie von Ihrem Telefonanbieter eine Lizenz benötigen, um sich mit einem SIP Trunk Anbieter verbinden zu dürfen. Sollte die Lizenz in Ihrem Fall notwendig sein, erhalten Sie diese in der Regel von Ihrem Telefonanbieter oder einem Vertriebspartner.

Ein Beispiel: Sie nutzen Cisco Unified Communications Manager und möchten sich zusätzlich mit einem SIP-Provider verbinden. In diesem Fall müssen Sie eine Lizenz namens Cisco Unified Border Element (CUBE) dazukaufen. Mit der Lizenz sind Sie nun berechtigt, SIP Trunking zusammen mit Ihrer Cisco-Telefonanlage zu verwenden. 


Der einfachste Fall liegt vor, wenn Ihre Telefonanlage aus technischer Sicht SIP Trunking ermöglicht und keine zusätzliche Lizenz notwendig ist. In diesem Fall suchen Sie nach einem SIP Trunk Provider wie WIRECLOUD und konfigurieren Ihre Ausrüstung nach Ihren Bedürfnissen. So können Sie den SIP Trunk zusätzlich zu Ihrem bestehenden Anschluss nutzen. Seitens des SIP Trunk Anbieters werden Ihnen bloß die Grundgebühr für die genutzten Nebenstellen und die Gesprächskosten in Rechnung gestellt.

Herkömmliche Telefonanbieter haben mittlerweile auf den neuen Trend der reinen VoIP-Telefonsysteme, wie zum Beispiel die Cloud Telefonanlage von WIRECLOUD, reagiert. Dies wurde getan, in dem herkömmlichen Telefonsysteme durch hybride Lösungen ersetzt wurden. Aufgrund der Tatsache, dass hybride Lösungen sowohl klassische Telefoniefunktionen, als auch moderne VoIP Funktionen bereitstellen, können traditionelle Anbieter Ihre Position am Telefoniemarkt halten.

SIP-Trunking-Optionen für ältere Telefonsysteme

Fast alle modernen Telefonanlagen unterstützen SIP Trunking. Haben Sie Ihre PBX in den letzten Jahren angeschafft, sollten Sie keine Bedenken haben. Ist Ihr Telefonsystem bereits älter, gibt es trotzdem die Möglichkeit, sich mit einem SIP Trunking Provider zu verbinden. Sie können Ihre altes PBX-System nämlich mittels eines POTS/ISDN-Gateways IP-fähig machen.

Abbildung 1 zeigt wie Telefone mit einem älteren PBX verbunden sind. Man kann erkennen wie ein Gateway die Telefonanlage mit dem SIP-Trunking-Provider verbindet. Auf der einen Seite dient es als POTS/ISDN Schnittstelle zum älteren PBX, auf der anderen vernetzt sich sich das Gateway per Ethernet mit dem IP-Netz Ihres Unternehmens. Ihr SIP Trunk Provider leitet eingehende Anrufe vom Gateway zur älteren Telefonanlage weiter, wieder über POTS/ISDN-Schnittstellen.

Die Verbindung zum SIP Trunk Provider kann unterschiedlich aussehen

Die Verbindung Ihrer Firma zu einem SIP-Provider kann unterschiedlich aussehen. 

  1. Internet SIP-Provider: In diesem Fall wird eine existierende und dedizierte Internetleitung für Anrufe verwendet (siehe Abbildung 1). 
  2. Standleitung zum Kunden: Bei diese Variante legt der Anbieter eine eigene dedizierte Leitung (permanente/physische Direktverbindung) zum Standort des Kunden. Auf diese Weise sind SIP Trunk Anbieter und die Ausrüstung des Kunden direkt miteinander verbunden (Siehe Abbildung 2).

Ein weiterer Faktor sind die parallel stattfindenden Telefonate, die das Unternehmen über den SIP Provider abwickelt. Diese Information ist wichtig, da das Unternehmen aufgrund dessen die Verbindungsart zwischen der alten Telefonanlage und dem Gateway wählt. Die obige Graphik zeigt wie zwei ISDN Leitungen mit BRI (Basic Rate Interface) die Telefonanlage mit dem Gateway verbinden. Mit ISDN sind zwei parallele Anrufe möglich. In Beispiel von Abbildung 1 ist das Maximum also 2x2=4 parallele Gespräche zwischen Telefonanlage und Gateway.

Der begrenztende Faktor qua Kapazität zwischen Gateway und SIP-Trunk-Provider ist in diesem Fall die verfügbare Bandbreite. Zur Erinnerung, SIP Trunk Anbieter bieten keine unbegrenzte Anzahl an Sprachkanälen zur Verfügung, sondern berechnen Ihnen die Anzahl der genutzten Nebenstellen/Telefonarbeitsplätze. Sie können in der Regel so viele Nebenstellen buchen wie Sie möchten. Die Voraussetzung ist, dass genügend Bandbreite verfügbar ist. Man rechnet hier am besten mit einem Richtwert von 100 KBit/s pro Kanal.

Sich für einen SIP Provider entscheiden

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an verschiedenen SIP Anbieter. Wie bereits oben erwähnt, gibt es zwei Möglichkeiten der Anbindung. Entweder über eine permanente Standleitung (dedizierte Datenleitung), die an die existierenden Telefonanlage und das Netzwerk angeschlossen ist oder per Anbindung über das Internet. In manchen Fällen macht eine der beiden mehr Sinn als die jeweils Andere.

Benötigt ein Unternehmen garantierte Qualität und ein Minimum an Ausfallzeiten, ist eine Standleitung die zuverlässigere Variante. Bei einer dedizierten Leitung wird in der Regel auch ein Service-Level Agreement zwischen Anbieter und Kunde geschlossen. Die Standardanbindung über Internet ist schnell, flexibel und kostengünstig. Der einzige Minuspunkt hier ist, dass es eher zu Ausfällen kommen kann als bei Standleitungen. Dennoch bieten die meisten Anbieter wie WIRECLOUD eine Ausfallsicherheit von 99,9 Prozent. 

Das Anlegen eines Kontos bei einem SIP Trunk Anbieter ist denkbar einfach: Konto erstellen und Telefonsystem konfigurieren. Der Vorgang lässt sich innerhalb weniger Stunden vollziehen. Die Einrichtung einer dedizierten Standleitung kann jedoch Wochen dauern und ist kostspielig. Bei der Wahl des SIP Anbieters spielen die Kapazitäten des Anbieters eine wichtige Rolle. Die Infrastrukture Ihres SIP Anbieters kann sich möglicherweise negativ auf die Qualität Ihrer Gespräche auswirken.

Betreiben Sie wenige Sprachkanäle? Dann sind Internet-basierte Lösung meist die passende Lösung Lösung. Oftmals lassen sich wenige Telefonarbeitsplätze ohne Grundgebühr betreiben. Bei WIRECLOUD können Sie bis zu drei Nebenstellen ohne monatliche Grundgebühr betreiben. Benötigt Ihr Unternehmen viele Sprachkanälen, dann könnte sich eine Standleitung lohnen, bei dem der SIP Trunk direkt angeschlossen ist. Wie bereits erwähnt bietet diese Variante eine höhere Verfügbarkeit und Gesprächsqualität, weil Ihr Netzwerk direkt mit dem Netzwerk des SIP-Providers kommuniziert. 

Benötige ich neue Hardware?

1. Szenario: Neuanschaffung der Telefonanlage (IP-PBX)

Die Neuanschaffung ist der einfachste Weg, auf eine moderne IP-PBX umzustellen. Nutzen Sie die modernen Funktionen wie Fax2Mail, automatische Umleitungen, Warteschleifen, Sprachaufzeichnungen und vieles mehr. Wann ist der Kauf eines neuen Systems jedoch sinnvoll? Abgesehen von dem Fall, dass Sie noch keine Telefonlage besitzen raten wir auch in anderen Fällen zu einer Neuanschaffung, beispielsweise wenn Sie noch eine ältere Telefonanlage mieten. Der Grund dafür ist einfach: Oftmals sind die Kosten für eine Neuanschaffung einer leistungsfähigen Telefonanlage identisch mit der Jahresmiete einer herkömmlichen Telefonanlage. In diesem Fall schlagen Sie direkt zwei Fliegen mit einer Klappe: Kostenersparnis und eine moderne Telefonanlage mit innovativen Funktionen.

2. Szenario: Ihre Telefonanlage unterstützt SIP Trunking (IP Telefonanlage)

Sollte Ihre derzeitige Telefonanlage IP-fähig sein und SIP Trunking unterstützen ist, können Sie den SIP Trunk entweder parallel nutzen oder kompett umsteigen. Kostenersparnis ist auch ohne Anbieterwechsel möglich, da Sie die ausgehenden Telefonate über den SIP Anschluss laufen lassen können. Sie sparen so durch die geringeren Gesprächsgebühren pro Minute. Alle eingehende Gespräche laufen weiterhin über den alten Anbieter. Ein weiteres interessantes Feature einer modernen Anlage ist die Funktion CLIP no screening. Hierbei wird die Telefonnummer übertragen, sodass Rückrufe möglich sind. Um den SIP Anschluss und die dess Vorzüge testen zu können, bieten die meisten SIP Provider eine kostenlose Testphase an. Bei WIRECLOUD können Sie 30 Tage alle Funktionalitäten kostenlos testen.

3. Szenario: Ihre Telefonanlage unterstützt kein SIP Trunking (nicht IP-fähig)

Sollte Ihre aktuelle Telefonanlage nicht IP-fähig sein, können Sie dennoch die Vorteile eines SIP Trunks nutzen, indem Sie ein Integrated Access Device (IAD) nutzen. Dieses Hilfsmittel wird zwischen Telefonanlage und Ihren alten Anschluss gesteckt. Anschließend wird alles an das Internet angeschlossen. Nun können Sie entweder das herkömmliche Telefonnetz oder den günstigeren SIP Trunk verwenden. Es stehen Ihnen alle Vorteile eines SIP Trunks zur Verfügung, abgesehen von der End-to-End Verschlüsselung der Sprachdaten. Das ist bei diesem Setup leider nicht möglich.

Der SIP Trunk Provider WIRECLOUD

Unsere Konditionen
Produktname

WIRECLOUD 

Festnetz 0,9 ct / Min
Mobilfunk 8,9 ct / Min
Vertragslaufzeit 1 Monat
Faxe als Mail empfangen Ja
Faxe online versenden Ja
Rechnungsstellung postpaid
Rufnummernblock Ja
UPN Clip-no-Screening Ja
Telefonkonferenzen Ja
Sperrliste Ja
IP Authentifizierung Ja
T.38  Ja
T.30 Fallback Ja
Serverstandort Deutschland Ja
TLS Verschlüsselung Ja
Flatrate Festnetz 3,99 € / Monat
Flatrate Mobilfunk 9,99 € / Monat

Weitere Informationen zum Thema SIP Trunk

Was genau bedeutet SIP Trunking?

SIP Trunking beschreibt die Bündelung mehrerer Sprachkanäle in einem einzigen virtuellen Anschluss. Durch SIP Trunking können Sie eine IP-fähige Telefonanlage mit einem einzigen Anschluss die Gespräche vieler Endgeräte verwalten. Außerdem besteht die Möglichkeit via Direct Dial In (DDI) bei eingehenden Gesprächen und der Funktion CLIP no screening bei ausgehenden Gesprächen Anruferinformationen mitzusenden. DDI sorgt dafür, dass Anrufe bei der richtigen Nebenstelle ankommen Clip no screening zeigt dem Angerufenen die korrekte Durchwahl an. 

Vorteile eines SIP Trunks gegenüber einem reinen SIP Anschluss?

Der SIP Trunk lässt sich deutlich einfacher konfigurieren, weil nur eine Anmeldung Ihrer Telefonanlage beim SIP Anbieter notwendig ist, was sich positiv auf die Sicherheit des Anschluss und die Kosten auswirkt. Firmeninterne Telefonate sind komplett kostenlos und laufen über das Intranet. Auf diese Weise sind bei einem Ausfall der Internetverbindung Gespräche zwischen Kollegen weiterhin möglich. 

Wie abhörsicher sind SIP Trunks?

Die Angst vor Spionage über die Telefonverbindung begründet, da klassischen Telefonnetze Verschlüsselungsmöglichkeiten bieten und daher leicht anzuzapfen sind. Mit einem SIP Trunk jedoch können Sie Ihre Telefonate sicher verschlüsseln. Mithilfe von Transport Layer Security (TLS) und Session Initiation Protocol Secure (SIPS) sind die Metadaten (Eckdaten Ihrer Gespräche: Teilnehmer, Nummer, Dauer etc.) Ihrer Telefonate nur für zugelassene Geräte lesbar. Werden diese Daten unverschlüsselt verschickt, sind sie einfach auszuwerten.

Mittels Real-Time Transport Protocol (RTP) wird das Gesprochene von einem Endgerät zum anderen End-to-End verschlüsselt. End-to-End bedeutet, dass es zwischen zwei VoIP-Telefonen keinen Punkt gibt, an dem Dritte das Telefonat mithören können. Durch diese Einstellung erreichen Sie via SIP Trunk ein Sicherheitsniveau, was herkömmlichen Anschlüssen abgeht. Allerdings können Gespräche mit o.g. Methoden nur bis zur Grenze des Netzwerks verschlüsselt werden, da in herkömmlichen Telefonnetzen (Analog, ISDN, PMX oder Mobilfunk) jegliche Kommunikation unverschlüsselt übertragen wird. Die Verschlüsselung wird am Übergabepunkt aufgehoben.