Umstellung von ISDN auf All-IP

Veröffentlicht am

Warum wird das ISDN-Netz abgeschaltet?

Die Zeiten von ISDN sind gezählt. Die Deutsche Telekom will alle alten Analogen- und ISDN-Anschlüsse bis 2018 abschalten und auf All-IP umstellen. Auch der Wettbewerber Vodafone will bis spätestens 2022 kein ISDN mehr anbieten. Warum macht die Telekom den Aufwand und kündigt sogar alte Anschlüsse? Für die Unternehmen bedeutet das vor allem eine Kostenersparnis. Was viele nicht wissen ist, dass im Hintergrund die Gespräche zwischen den großen Telefongesellschaften schon überwiegen nur über VoIP laufen. So muss z.B. die Telekom sowohl das IP-Netz, als auch das alte geschaltete ISDN-Netz warten und am Laufen halten. Das sind hohe Kosten für den Betrieb und Instandhaltung. Weiter sind viele Ersatzteil für die alte Technologie nur noch schwer zu bekommen. Für bestehende ISDN und Analog-Anschlüssen müssen die Gespräch von VoIP wieder gewandelt werden. Deshalb plant die Deutsch Telekom schon seit Jahren eine Umstellung auf All-IP, was Sie in letzter Zeit vermehrt einfach durch Kündigungen erzwingt. So macht eine Umstellung auf ein sogenanntes All-IP-Netz für die Telefongesellschaften Sinn und setzen dabei voll auf VoIP auf Basis von SIP.

 

Wie funktioniert VoIP und was ist SIP?

Bei VoIP (Voice over IP) wird bei der Sprachvermittlung auf das Internet gesetzt. IP, da die Basistechnologie des Internets auf dem Internet-Protokoll setzt. Dabei wird wie bei ISDN die Information getrennt zwischen der Signalisierung und den eigentlichen Sprachdaten. Signalisierung ist z.B. es klingelt, es ist besetzt, es wurde abgehoben usw. Diese Signalisierungsdaten werden bei VoIP über SIP übermittelt. Die eigentlichen Gesprächsdaten werden bei VoIP über das sogenannte Real-Time-Protokoll übertragen. Die beiden Protokolle SIP und RTP zusammen ergeben die Technologie für VoIP.

 

Sprachqualität bei VoIP

In der Vergangenheit hatte VoIP keinen guten Ruf. Internet-Leitungen waren langsam und die Sprachqualität schlecht. Diese Vorstellung ist noch teilweise in den Köpfen behaftet. Doch was viele nicht wissen ist, dass heutzutage überwiegend jedes Gespräch zwischen den großen Telefongesellschaften über VoIP geführt wird. Bei VoIP gibt es sogenannten Codes. Codes sind Algorithmen die die Sprache in Bit und Bytes codieren, um die möglichst effizient über das Internet zu übertragen. Die normalerweise eingesetzten Codes haben die gleiche Qualität wie bei ISDN-Anschlüssen. Weiter gibt es sogenannte HD-Codes die eine noch bessere Qualität bieten. Wenn es zu Qualitätsproblemen kommt, ist der Fehler meistens in der Internetanbindung vor Ort zu suchen. Durch eine entsprechende gute Planung lassen sich solche Probleme von Anfang an ausschließen. Kontaktieren Sie uns unter folgenden Link und lassen Sie sich beraten: Zum Kontaktformular

 

Ausfallsicherheit bei Lösungen aus der Cloud

Heutige Cloud-Lösungen aus der Cloud sind genauso Ausfallsicher wie der alte ISDN-Anschluss. Alle bekannten Anbieter haben eine Geo-Redundanz, so das sogar bei Ausfall eines ganzen Rechenzentrums, die Dienste komplett übernimmt.

 

Was muss ich bei der Umstellung beachten?

Bei der Umstellung ist vor allem darauf zu achten, dass der Internetanschluss ausreichend dimensioniert ist. Pro gleichzeitigem Gespräch brauchen Sie eine Internetbandbreite von 100Kbit/s und Latenzzeiten von weniger als 100 ms, was bei einem normalen Internetanschluss in Deutschland kein Problem sein sollte. Wenn Sie die Cloud-Telefonanlage von WIRECLOUD einsetzen, entfällt Ihr Telefonanschluss und Ihre alte Telefonanlage. Sie brauchen lediglich nur noch einen Internetanschluss. Sollte Sie einen Internetanschluss von Unitymedia buchen wollen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Im Büro brauchen Sie dann eine entsprechende Netzwerkverkabelung. Diese sollte entsprechend durch einen Fachmann verlegt worden sein.

 

S2M Primär-Multiplex-Anschluss Umstellung

Sollten Sie eine S2M-Anschluss mit 30 Sprachkanälen haben, können Sie entweder eine SIP-Trunk einsetzen und Ihre Telefonanlage auf IP umrüsten oder am besten Sie ersetzen Ihre On-Premise-Telefonanlage durch eine Cloud-basierte Telefonanlage. Denn dadurch sparen Sie sich nicht nur den Telefonanschluss, sondern auf die Wartung und Stromkosten für die alte Telefonanlage.

 

SIP-Trunks

SIP-Trunks können eingesetzt werden, wenn Sie schon eine VoIP-fähige Telefonanlage besitzen. Sie können die Rufnummern von Ihrem Telefonanbieter zu uns portieren und Ihre Telefonanlage über unseren SIP-Trunk anbinden. Die Vorteile sind vor allem Kostenersparnis, aber auch die flexible Nutzung über das Internet.

 

Skalierbare Cloud-Telefonanlage

Mit der WIRECLOUD Telefonanlage haben Sie eine skalierbare Lösung mit der Sie für die Zukunft und Ihrem Wachstum planen können. Stellen Sie z.B. neue Mitarbeiter ein, so buchen Sie einfach eine weitere Nebenstelle dazu und richten Ihn ein. So wächst die Telefonanlage mit Ihren Bedürfnisse. Weiter sind Sie Standortunabhängig. Sie können die Telefonanlage von überall nutzen. Sie brauchen nur einen Internetanschluss.

 

Bis zu 50% Sparpotential

Mit der Cloud-Telefonanlage haben Sie bis zu 50% Kostenersparnis. Nicht nur der teure Telefonanschluss entfällt, sondern Sie brauchen auch nicht mehr die Telefonanlage vor Ort zu warten und auch keine Lizenzkosten mehr zahlen. Weiter sind die Gesprächsgebühren wesentlich günstiger als bei den normalen Telefongesellschaften. Alle Verbindungspreise sehen Sie unter folgendem Link: WIRECLOUD Verbindungspreise

 

Über WIRECLOUD

WIRECLOUD plant die gesamte Umstellung mit Ihnen zusammen und guckt auch, dass die technischen Gegebenheiten entsprechend passen. So wird geprüft, ob Sie für die Anzahl an gleichzeitigen Gesprächen, auch eine entsprechend schnelle Internetleitung verfügen. Wir beraten Sie gerne. WIRECLOUD ist ein Produkt der DALASON GmbH. Die DALASON GmbH betreibt diverse Produkte. Weltweit vertrauen über 100.000 Kunden unseren Produkten.